Glas

Vor allem im späten Mittelalter ab dem 14. Jahrhundert war Glas in den Städten recht weit verbreitet. Typisch für mittelalterliche Gläser sind abgesetzte Verzierungen, z.B. durch aufgesetzte „Nuppen“ und farbige Glasfäden, die um das Gefäß herum gelegt wurden. Häufig sind die Farben blau und grün.
Bei dem zweiten Glas handelt es sich um eine wertvolle Emaillearbeit mit Goldbelag. Dieses Glas ist eine Replik aus Nordfrankreich von 1275. Das Original befindet sich heute noch in einer privaten Sammlung in Kuwait.

Die Repliken wurde hergestellt von Eva Bartova, „Le verre historique“.